Hauptinhalt:

Ihr Eigenbeitrag - wählen Sie die Höhe nach Ihren Bedürfnissen

Der Dienstgeber leistet einen laufenden Beitrag in Höhe von 0,75 % der Bezüge, die in etwa jenen Teilen der Monatsbezüge samt Sonderzahlungen entsprechen, für die Beiträge in die staatliche Pensionsvorsorge geleistet werden (Details siehe § 6 Z 3 Kollektivvertrag). Zusätzlich übernimmt der Dienstgeber die gesetzliche Versicherungssteuer von 2,5 % für seinen Beitrag.

Ihre Variante 1: der Eigenbeitrag bemisst sich in Prozent des Dienstgeberbeitrags

mit folgenden Möglichkeiten: 100 %, 75 %, 50 %, 25 %. Ihr Eigenbeitrag passt sich somit dem Beitrag Ihres Dienstgebers und der laufenden Entwicklung der Bezüge an.

Ihre Variante 2: der Eigenbeitrag als Fixbetrag in Euro

Sie legen einen Eigenbeitrag in Euro pro Jahr fest, maximal jedoch 1.000,-- Euro jährlich. Wichtig: Dieses Modell setzt voraus, dass Sie einen „Antrag auf Erstattung der Einkommensteuer (Lohnsteuer) gemäß § 108a Einkommensteuergesetz (EStG) 1988“ stellen und diesen Antrag gleichzeitig mit Ihrer Erklärung zur Leistung von Eigenbeiträgen abgeben. Dieser Antrag wird in dieser Unterlage auch kurz als „Prämienantrag nach § 108a“ bezeichnet.

Für beide Varianten gilt: Wollen Sie derzeit keine Eigenbeiträge leisten, besteht kein Handlungsbedarf und Sie müssen in diesem Fall keine Erklärung abgeben!

Details zu den möglichen Varianten, den steuerlichen Rahmenbedingungen sowie den erforderlichen Formularen finden Sie hier.

Für verschiedenste Berechnungen ihrer Zusatzpension steht Ihnen der Pensionskassenrechner zur Verfügung. Damit können Sie Ihren Pensionsantrittszeitpunkt für die Berechnung individuell wählen und Annahmen für den Veranlagungserfolg treffen sowie die diesbezüglichen Auswirkungen unterschiedlicher Annahmen sehen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu Berechnungen mit unterschiedlichen zukünftigen Eigenbeiträgen oder Dienstgeberbeiträgen und unterschiedlicher Beitragsanpassung.
(Anmerkung: Dabei handelt es sich um ungefähre Wertangaben, da vereinfachte Annahmen für die Berechnung getroffen werden.)