Hauptinhalt:

Ihr Eigenbeitrag - wählen Sie die Höhe nach Ihren Bedürfnissen

Der Dienstgeber leistet einen laufenden Beitrag in Höhe zwischen 0,75 % und max. 10 % der Bezüge, die in etwa jenen Teilen der Monatsbezüge samt Sonderzahlungen entsprechen, für die Beiträge in die staatliche Pensionsvorsorge geleistet werden (Details siehe Betriebsvereinbarung, Vertragsmuster bzw. Kollektivvertrag).

Ihre Variante 1: der Eigenbeitrag bemisst sich in Prozent des Dienstgeberbeitrags

mit folgenden Möglichkeiten: 100 %, 75 %, 50 %, 25 %. Ihr Eigenbeitrag passt sich somit dem Beitrag Ihres Dienstgebers und der laufenden Entwicklung der Bezüge an.

Ihre Variante 2: der Eigenbeitrag als Fixbetrag in Euro

Sie legen einen Eigenbeitrag in Euro pro Jahr fest, maximal jedoch 1.000,-- Euro jährlich. Wichtig: Dieses Modell setzt voraus, dass Sie einen „Antrag auf Erstattung der Einkommensteuer (Lohnsteuer) gemäß § 108a Einkommensteuergesetz (EStG) 1988“ stellen und diesen Antrag gleichzeitig mit Ihrer Erklärung zur Leistung von Eigenbeiträgen abgeben. Dieser Antrag wird auch kurz als „Prämienantrag nach § 108a“ bezeichnet.

Für beide Varianten gilt: Die Leistung von Eigenbeiträgen ist jedenfalls freiwillig!